Erkrankungen des Zahnfleischs
Erkrankungen des Zahnfleischs

Bakterien und Biofilm

In unserem Mund befinden sich über 700 verschiedene Bakterienarten* – auch bei gesunden Personen. Doch einige davon sind für Zähne und Zahnfleisch schädlich. Auf den Zähnen können sich diese Bakterien anheften und es bildet sich ein zäher klebriger Film, der Plaque genannt wird.

Entzündungen des Zahnfleischs und Karies
Die Bakterien bilden Giftstoffe, die das Zahnfleisch reizen und so eine Entzündungsreaktion auslösen können. Das Zahnfleisch ist dann geschwollen und gerötet. Außerdem verarbeiten manche Bakterien Zucker aus der Nahrung zu Säure, die den mineralischen Zahnschmelz auflösen und so zu Karies führen können.

Bakterien und Biofilm
Die Bakterien im Biofilm können Zähne und Zahnfleisch gefährden.

Deshalb ist regelmäßiges und sorgfältiges Zähneputzen das beste Mittel gegen bakteriellen Zahnbelag, der Zahnfleischentzündungen und Karies verursachen kann. Um auch die Zahnzwischenräume zu erreichen, sollte man zusätzlich zur Zahnbürste regelmäßig Zahnseide bzw. Interdentalbürsten verwenden.

* Aas JA, Paster BJ, et al. Defining the Normal Bacterial Flora of the Oral Cavity. Jnl of Clin Microbio 2005(Nov);5721–5732.

Weitere Informationen

Icon Mundschleimhaut

Die gesunde Mundschleimhaut

Die Mundschleimhaut kleidet unsere gesamte Mundhöhle aus. Sie dient als mechanische Barriere gegen Mikroorganismen.

Mehr

Icon Mundhygiene

Mundhygiene

Mundgesundheit beginnt bei der richtigen Ernährung. Denn Lebensmittel können die Mundgesundheit negativ oder positiv beeinflussen.

Mehr

Icon Zahnheilkunde

Eingriffe in die Mundhöhle

Chirurgische Eingriffe am Zahnfleisch können nötig sein, um tiefe Zahntaschen zu behandeln.

Mehr